Branchenanalyse mit Google Domestic Trend

Googles Luxusgüterindex

Googles Luxusgüterindex

Im offiziellen Google Blog berichtet der Chefökonom von Google Hal Varian über den für Ökonomen interessanten Dienst „Google Domestic Trend“ mit dem es möglich ist die Suchanfragen bei Google für Branchenanalysen zu nutzen.

Als Beispiel gibt Hal Varian den Google Luxusgüterindex an, der Anfragen nach Luxusgütern zusammenfasst.  Bei diesem Index ist deutlich erkennbar, dass es immer vor Weihnachten ein starken Anstieg gibt und seit der Finanzkrise die Anfragen insgesamt zurückgegangen sind (siehe Grafik oben).

Die Trends kann man anderen Zeitreihen (z. Bsp. Dow Jones Index) gegenüberstellen und sie sogar in eine Excel Datei herunterladen, um eigenen Berechnungen durchzuführen.

Negativ fällt auf, dass die eigene Branchen in der Google sitzt oder auch kräftig reindrängt, nämlich die Medien- und elektronische Unterhaltungsindustrie völlig fehlt. Ist das Geheimhaltungspolitik von Google oder bin ich nur paranoid wie alle anderen Blogger die Googles Dienste kritisieren?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Branchen, Google, Zeitreihen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s